Projektänkündigung: "Kultur macht stark"

Ab dem 21. Juli 2018 bis zum 20. Januar 2019 wird beim Projekt der interkulturelle Dialog von Hannoveraner
Jugendlichen im Alter von 13 bis 18 Jahren aus dem Stadtteil Hainholz untereinander gefördert.

Die Teilnehmer sollen über kulturelle Inhalte zu einander finden. Ziel des Projekts ist es, die Potentiale kultureller Vielfalt sichtbar zu machen und so den interkulturellen Dialog zu stärken. Durch gemeinsames Malen, Fotografieren, Schreiben, Musizieren, Tanzen und Schauspielen soll die Möglichkeiten des Austauschs gefunden werden. Das gemeinsame Erleben und Kennenlernen soll den gesellschaftlichen Zusammenhalt stärken. Als Highlight werden die Themen Heimat, Identität und Vorurteile über ein gemeinsames, von den Teilnehmern selbstentwickeltes, Theaterstück und einen Kurzfilm erarbeitet.

Flyer2

Weiterlesen...
 

Buchvorschlag: Der letzte Genozid an den Eziden

Buch The last Yezidi GenocideBuch The last Yezidi Genocide 2Dr. Amy L. Beam dokumentiert in ihrem Buch "The last Yezidi Genocide" die Flucht der Eziden aus ihrer Heimat Shingal im August 2014. Die vielen Erzählungen der Opfer und Einblicke in ihr Leben nach dem Massaker, machen dieses Buch zu einem Zeitzeugen was damals passierte.

Die Veröffentlichung erfolgt über die Ezidische Akademie e.V. und ist für 15,99€ zu erhalten.

Bei Interesse schreiben Sie bitte eine Email an: Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann. . Das Buch kann direkt bei der Akademie abgeholt werden oder wird auch gegen einen kleinen Aufpreis versendet.

 

Die Ezidische Akademie auch bei Facebook zu erreichen

Die Ezidische Akademie bietet neben den zahlreichen Informationsveranstaltungen und Veröffentlichungen auch Einblicke in die Religion und das Vereinsleben. Auf Facebook erhalten Sie des Weiteren weiterführende Infos zu unseren Veranstaltungen. Bilder, Videos und Stories werden dort in regelmäßigen Abständen veröffentlicht. Wir würden uns sehr freuen, wenn Sie einmal vorbeischauen würden:

like-us-on-facebook-button

 

Arbeitskreis: "Integration - Weg in eine gute Zukunft"

Integration – Weg in eine gute Zukunft

Im Rahmen des Projektes „Integration – Weg in eine gute Zukunft“ finden jeden ersten und dritten Donnerstag im Monat die Treffen einer Frauengruppe statt.

Es werden verschiedene alltägliche Themen ausgetauscht, besprochen und Hilfestellungen angeboten. Die Treffen finden immer Donnerstags in den Räumen der Fahrschule Burkhard Meyer, Eichendorffstraße 1, 31311 Uetze von 10 bis 12 Uhr statt.

 

Arbeitskreis: "Integration - Weg in eine gute Zukunft"

Integration – Weg in eine gute Zukunft

Im Rahmen des Projektes „Integration – Weg in eine gute Zukunft“ finden jeden ersten und dritten Donnerstag im Monat die Treffen einer Frauengruppe statt.

Es werden verschiedene alltägliche Themen ausgetauscht, besprochen und Hilfestellungen angeboten. Die Treffen finden immer Donnerstags in den Räumen der Fahrschule Burkhard Meyer, Eichendorffstraße 1, 31311 Uetze von 10 bis 12 Uhr statt.

 

Integration - Weg in eine gute Zukunft

Integration - Logo Ministerium gefoerdert rgb

Weg in eine gute Zukunft

Im Rahmen des Projektes Integration - Weg in eine gute Zukunft soll zur Einführung in das neue Lebensumfeld - "Alltag in der BRD" eine Veranstaltungsreihe angeboten werden, innerhalb derer hiesige Normen, Werte, Verhaltensstrukturen und Gesetze erläutert werden sollen.

>> hier weiterlesen

 

Publikation: Warum verfolgt und tötet ihr uns? Wir sind Menschen wie ihr! Ihr seid Menschen wie wir! - zum Ezidentum

WEB ANSICHT ezidak buch umschlag 15.01.18Warum verfolgt und tötet ihr uns? Wir sind Menschen wie ihr! Ihr seid Menschen wie wir! - zum Ezidentum

von Hasso Omirko, Lutz Barde, Bave Azad und Hatab Omar

>> hier weiterlesen

 

Projekt: Integration und Begleitung von MigrantInnen in den Arbeitsmarkt

Viele derer, die in Deutschland derzeit Zuflucht suchen, sind Eziden, darunter viele Familien mit Kindern. Sie treffen hier auf eine gut integrierte ezidische Gemeinde. Die Asylverfahren von Eziden enden meist mit einer Anerkennung. Nur die schnelle Integration ist der Ansatz, um die Zufluchtsuchenden auf wirtschaftlich selbstständige Beine zu stellen und um präventiv gesellschaftlichen Konflikten entgegenzuwirken. Hier möchte die Ezidische Akademie e.V. als Migrantenorganisation mit sehr guten Zugangsmöglichkeiten zur Zielgruppe, der Stadt Hannover mit folgenden Angeboten unterstützend zur Seite stehen:

Weiterlesen...